.

Motorsport: Funktionale Rennausstattung aus Herzogenaurach

Porsche Motorsport-2019Das weltweit agierende Sportlifestyle-Unternehmen ist seit dem 01. Januar 2019 exklusiver technischer Partner des kompletten Porsche Motorsport Teams für feuerfeste Rennbekleidung sowie Schuhe und Reisegepäck. Das Puma Logo wird zu Beginn der Saison 6 auf beiden Formel E Rennfahrzeugen, sowie allen Rennbekleidungsstücken der Porsche Werksfahrer und Boxencrews zu sehen sein.

Motorsport: Funktionale Rennausstattung aus Herzogenaurach

Porsche Motorsport 2019

Porsche Motorsport 2019

Porsche Motorsport 2019 - Kader mit Klasse. Bei seinem Werksfahrerkader setzt Porsche auf Kontinuität. Alle Werksfahrer, die 2018 teil des Aufgebots waren, haben auch für 2019 einen Vertrag. Gleiches gilt für alle Porsche Young Professionals. Einziger Neuzugang im Kader ist Porsche-Junior Jaxon Evans. Der 22-jährige Neuseeländer ist aktueller Meister des Porsche Carrera Cup Australien und hat sich in einer Sichtung gegen zehn weitere Talente aus den internationalen Porsche-Markenpokalen durchgesetzt. In Summe setzt sich der Kader 2019 aus aktuell 24 Piloten zusammen.

Porsche Motorsport 2019

10 Jahre Porsche Museum

10 Jahre Porsche Museum

Das Porsche Museum feiert 2019 seinen 10. Geburtstag. Der Sportwagenhersteller würdigt sein Museum: Am 31. Januar 2009 empfing das spektakuläre Bauwerk am Porscheplatz 1 in Stuttgart-Zuffenhausen seine ersten Besucher. Seitdem entwickelt sich das Museum zum Mittelpunkt der Marke, an dem Vergangenheit und Zukunft der Idee Porsche zusammentreffen. "Nach einem fulminanten Start vor zehn Jahren sind wir nie vom Gas gegangen und haben mit unserem lebendigen Konzept mehr erreicht als angenommen", blickt Achim Stejskal, Leiter des Porsche Museums und der Historischen Kommunikation, zurück. "Das Porsche Museum ist inzwischen viel mehr als eine Ausstellung über die Historie des Unternehmens."

10 Jahre Porsche Museum

Zuwachs für die Boxster- und Cayman-Modellpalette

Der neue Porsche 718 T

Mit dem 718 T hat Porsche das puristische Konzept des 911 T von 1968 auf seine zweisitzige Sportwagen-Baureihe übertragen. Die neue Modellvariante für Boxster und Cayman vereint den 220 kW (300 PS)* starken Turbo-Vierzylinder-Boxermotor mit einem besonders emotionalen Porsche-Fahrerlebnis. Zahlreiche Ausstattungselemente betonen den Performance-Charakter der T-Modelle. Dazu gehören 20 Zoll große Leichtmetallräder, das hier erstmals in Verbindung mit dem 2,0-Liter-Turbomotor angebotene PASM-Sportfahrwerk inklusive 20 Millimeter Tieferlegung, der verkürzte Schalthebel mit rotem Schaltschema oder das Sport Chrono-Paket.

Zuwachs für die Boxster- und Cayman-Modellpalette

Vorschau, FIA GT World Cup in Macau/China

Porsche 911 GT3 R, Craft Bamboo Racing (55), Darryl O?Young (HKG)Vier Porsche 911 GT3 R starten vom 15. bis 18. November 2018 beim FIA GT World Cup in Macau (China). Das Team Manthey-Racing setzt zwei der rund 500 PS starken Fahrzeuge mit den Fahrern Earl Bamber (Neuseeland) und Laurens Vanthoor (Belgien) ein. Der Sportwagen des zweimaligen Le-Mans-Siegers Bamber geht dabei mit einem besonderen rot-goldenen Design ins Rennen, das an das chinesische Jahr des Hundes erinnert. Zwei weitere Autos werden vom Kundenteam Craft Bamboo Racing für Porsche Young Professional Mathieu Jaminet (Frankreich) und den chinesischen Lokalmatador Darryl O'Young vorbereitet.

Vorschau, FIA GT World Cup in Macau/China

Rennen, 24 Stunden von Spa, Spa-Francorchamps/Belgien

24 stunden von spaÜber weite Strecken des 24-Stunden-Rennens in Spa lag der beste Porsche 911 GT3 R klar auf Podiumskurs. Doch dann übersah ein mehrfach überrundetes Fahrzeug den Neunelfer (#117) des KÜS Team75 Bernhard und bereitete der starken Vorstellung von Earl Bamber (Neuseeland), Timo Bernhard (Bruchmühlbach-Miesau) und Laurens Vanthoor (Belgien) fünf Stunden und 38 Minuten vor dem Fallen der Zielflagge ein jähes Ende. Der Porsche 911 GT3 R vom Team Manthey-Racing mit der Startnummer 911 wurde in der Nacht aussichtsreich im Rennen liegend durch ein Elektrik-Problem zurückgeworfen. Die Mannschaft mit Romain Dumas (Frankreich), Frédéric Makowiecki (Frankreich) und Dirk Werner (Würzburg) konnte diesen Rückstand nach der erforderlichen Reparatur nicht mehr aufholen und beendete den Langstreckenklassiker auf Platz 29.

Rennen, 24 Stunden von Spa, Spa-Francorchamps/Belgien

2. Zwischenbericht, 24 Stunden von Spa, Spa-Francorchamps/Belgien

24 stunden von spaBeim Langstreckenklassiker in den Ardennen hat der Porsche 911 GT3 R vom KÜS Team75 Bernhard die Nacht gut überstanden. Das Fahrer-Trio mit Earl Bamber (Neuseeland), Timo Bernhard (Bruchmühlbach-Miesau) und Laurens Vanthoor (Belgien) steuerte den Neunelfer mit der Nummer 117 fehlerlos über den 7,004 Kilometer langen Traditionskurs und liegt aussichtsreich im Rennen. Da der vorgeschriebene fünfminütige technische Boxenstopp bereits absolviert wurde, ist der 500 PS starke Kundensport-Renner klar auf Podiumskurs. Pech hatte das Schwesterauto vom Team Manthey-Racing. Aufgrund von Reparaturarbeiten verlor der Porsche 911 GT3 R (#911) viel Zeit und damit den Kontakt zur Spitze. Die Besatzung mit Romain Dumas (Frankreich), Frédéric Makowiecki (Frankreich) und Dirk Werner (Würzburg) muss im letzten Renndrittel aus dem Mittelfeld eine Aufholjagd starten.

2. Zwischenbericht, 24 Stunden von Spa, Spa-Francorchamps/Belgien

1. Zwischenbericht, 24 Stunden von Spa, Spa-Francorchamps/Belgien

 Spa-Francorchamps/BelgienKein unnötiges Risiko eingehen, das Auto auf der Strecke halten und kontinuierlich Boden auf die Spitze gut machen ? alle vier 911 GT3 R folgen bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps dieser Devise. Nach einer disziplinierten Startphase liegt das Feld der 63 GT-Autos noch dicht beieinander. Ohne Kratzer konnte der zweifache Le-Mans-Gesamtsieger Earl Bamber (Neuseeland) seinen Neunelfer des KÜS Team75 Bernhard an Werksfahrer-Kollegen Timo Bernhard (Bruchmühlbach-Miesau) übergeben. Auch den gelb-grünen 911 GT3 R von Manthey-Racing übernahm Romain Dumas (Frankreich) ohne eine Schramme von Startfahrer Dirk Werner (Würzburg).

1. Zwischenbericht, 24 Stunden von Spa, Spa-Francorchamps/Belgien

Vortest, World Endurance Championship WEC, 2. Lauf in Le Mans/Frankreich

Porsche 911 RSR, Porsche GT Team (93), Nick Tandy (GB), Patrick Pilet (F), Earl Bamber (NZ), Le Mans 2018

Am 16. Juni startet die 86. Auflage der 24 Stunden von Le Mans. Mit dem offiziellen Vortest zum härtesten Autorennen der Welt begann am Wochenende die heiße Phase des Langstreckenklassikers. In Le Mans kämpfen 180 Piloten mit 60 Fahrzeugen um den Sieg. Porsche schickt in der Kategorie GTE-Pro beim größten GT-Werkseinsatz der Unternehmensgeschichte vier rund 510 PS starke Porsche 911 RSR auf den 13,626 Kilometer langen Circuit des 24 Heures. Vier Kundenteams setzen zusätzlich sechs weitere 911 RSR in der Kategorie GTE-Am ein. Beim Vortest sahen die Fans erstmals die beiden Werksautos mit den Startnummern 91 und 92 in traditionellen Le-Mans-Dekors aus den 1970er- und 1980er-Jahren auf der Strecke. Porsche ist mit 19 Gesamterfolgen und 105 Klassensiegen Rekordhalter in Le Mans.

Vortest, World Endurance Championship WEC, 2. Lauf in Le Mans/Frankreich

Porsche Mobil 1 Supercup, 2. Lauf, Formel-1-Rennen in Monte Carlo/Monaco

Nick Yelloly gewinnt Stadtrennen im Fürstentum

Besonderer Erfolg für Nick Yelloly (Fach Auto Tech): Auf dem Circuit de Monaco jubelte der Brite am Sonntag über seinen ersten Sieg im Porsche Mobil 1 Supercup. Beim zweiten Lauf des internationalen Markenpokals erreichte Michael Ammermüller (BWT Lechner Racing) aus Deutschland in seinem 485 PS starken Porsche 911 GT3 Cup hinter Yelloly als Zweiter das Ziel. Den dritten Platz auf dem Podium sicherte sich der Luxemburger Dylan Pereira (Momo Megatron Lechner Racing). ?Monaco ist für mich der Höhepunkt der Saison, daher freue ich mich riesig. Am Ende wurde es zwar nochmal richtig spannend, aber ich habe Michael Ammermüller keine Lücke gelassen", sagte Yelloly. Dr. Frank-Steffen Walliser, Leiter Motorsport und GT-Fahrzeuge, überreichte auf dem Podium die Pokale.

Porsche Mobil 1 Supercup, 2. Lauf, Formel-1-Rennen in Monte Carlo/Monaco
Powered by Papoo 2016
298211 Besucher