.

DIE WINTERREGION KRONPLATZ

Skigebiet Kronplatz in Südtirol

AKTIV IM WINTER

Zur Südtiroler Region Kronplatz gehören drei Skigebiete, der Speikboden und der Klausberg im Tauferer Ahrntal sowie der Skiberg Kronplatz im Herzen des Pustertales.

Der Skiberg Kronplatz
Zwischen den Ortschaften Bruneck, Olang und St. Vigil in Enneberg liegt der Skiberg Kronplatz. Mit119 Pistenkilometern und 32 modernen Aufstiegsanlagen ist er der größte der drei Skigebiete. Die Krönung ist der 360° Panoramaausblick auf die Berge des UNESCO Welterbes Dolomiten und des Zillertaler Alpenhauptkamms, den man vom Gipfel des Kronplatz bewundern kann.

Skigebiet Speikboden
Der Speikboden im Tauferer Ahrntal gilt als familiäres Skigebiet mit 38 vielseitigen Pistenkilometern, die sowohl Anfänger als auch Ski-Profis begeistern. Sieben Lifte stehen zur Verfügung, im abwechslungsreichen Gelände führen breite Pisten vom Gipfel in 2.400 Metern Höhe bis ins Tal.

Skigebiet Klausberg
Der Klausberg liegt bei Steinhaus im Ahrntal. Das Skigebiet ist das höchste in der Region und bietet 32 Pistenkilometer und acht Aufstiegsanlagen, darunter die moderne 8er-Kabinenbahn K2, mit der man in nur acht Minuten auf eine Höhe von 2510 Metern gelangt. Oben angekommen bestaunen die Wintersportler ein atemberaubendes Bergpanorama mit 80 Dreitausendern.

SKISAFARIS IN DEN DOLOMITEN, SKIDO UND SELLARONDA
Skido: Skiguides begleiten Kleingruppen mit maximal zehn Teilnehmern auf drei Tagestouren durch die Dolomiten. Detaillierte Informationen zum Programm und zu den teilnehmenden Betrieben finden Sie unter: www.skido.it/de/skigebiete

Sella Ronda: Die legendäre Skitour umrundet den Sellastock mit Hilfe von Aufstiegsanlagen und auf Skipisten über die vier Dolomitenpässe. Die Tour verbindet die vier ladinischen Täler Gröden, Alta Badia, Arabba und Fassa und kann an einem Tag in einer der beiden Richtungen befahren werden. Im Uhrzeigersinn ist die Tour in oranger Farbe, gegen den Uhrzeigersinn in grüner Farbe beschildert. Die Länge der Sellaronda beträgt insgesamt 40 Kilometer, davon sind 26 km Skipisten.

Connecting Skiers: Von der Talstation in Piculin gelangt man mit einem Transfer im 20 Minuten Takt nach Sompunt (Sponata) in Alta Badia nach Corvara, wo man dann in die Sella Runde einsteigen kann.

Full Service Center für Wintersportler
Moderne und sichere Skidepots sind die Alternative zum selber Schleppen der Ausrüstung. Rund um den Skiberg Kronplatz kann die Ausrüstung in zahlreichen überwachten Depots verstaut werden. Diese befinden sich unter anderem in Reischach, Olang, St. Vigil oder in Percha, wo auch der direkte Einstieg von der Bahn ins Skigebiet Kronplatz ermöglichst wird. Der Speikboden verfügt jeweils über ein Skidepot in der Talstation und in der Bergstation des Skigebietes. Darüber hinaus bietet das Skicenter Klausberg zwei Skidepots direkt an der Talstation. Die Ausrüstung immer auf dem neuesten technischen Stand zu haben, neue Technik-Varianten und Sportarten auszuprobieren, ist wesentlich einfacher, wenn man sich das Equipment mietet, anstatt es zu kaufen. Ski Alpin oder Nordisch, Snowboard, Rodel oder Schneeschuhe werden von Sportartikelgeschäften und Ausrüstungsverleihen zum Verleih bereitgehalten. Zahlreiche Anbieter gibt es in der gesamten Tourismusregion. Kinder und Familien erhalten Ermäßigungen.

SNOWPARKS
Für Freerider und Freestyler gibt es in allen drei Skigebieten der Region Kronplatz perfekt eingerichtete Snowparks.

Kronplatz
Der Snowpark Kronplatz auf dem Gelände zwischen den Pisten Belvedere und Plateau auf 2.230 m Höhe ist ein Park für Könner und Beginner. Neben einer Easy Line gibt es eine Medium Rail Line und eine Medium Kickerline, sowie speziell für Kinder und Familien eine Family Fun Line.
An der Piste Korer in der Nähe der Talstation Bruneck/Reischach befindet sich der Jib Park Korer. Dieser Park ist vor allem für Kinder eingerichtet, die hier tagsüber täglich und zweimal pro Woche auch am Abend auf den Boxen üben können.

Speikboden
Der Snowpark Speikboden am Sessellift Seenock bietet auf einem Gelände von 700 m Länge eine "Easy Line" und eine "Medium Line".

Klausberg
Der Snowpark Funtaklaus mit dem Upper Park und dem Lower Park liegt an der K2 Gondel Bahn auf einer Höhe von 2.400 Meter. Er verfügt über leichte, mittlere und schwere Lines für Fahrer jeden Niveaus.

SKITOUREN UND SCHNEESCHUHWANDERN
Wer die winterliche Bergwelt abseits der Pisten intensiv erleben will, hat in der Region Kronplatz die Wahl unter vielen Ski- und Schneeschuhtouren. Mit dem erfahrenen Bergführer Günther Ausserhofer ist so eine Tour ein einmaliges und vor allem auch sicheres Erlebnis. Sicherheit ist beim Tourengehen oberstes Gebot, deshalb gehören Piepser, Schaufel und Sonde immer in den Rucksack. Wer auf Skitouren gehen will, sollte ein guter Skifahrer sein, am besten mit Tiefschneeerfahrung, für das Schneeschuhwandern braucht man keine Vorkenntnisse. In und um das Gsieser Tal können Einsteiger und Geübte in den Wintermonaten an einem interessanten Schneeschuh- und Skitouren-Programm teilnehmen. Tourentipp: Im kleinen Grenzverkehr nach Osttirol
Vom Gsieser Tal nach Villgraten oder von Rasen im Antholzertal ins Defreggental im Nationalpark Hohe Tauern zu wandern, ist auch im Winter ist ein spektakuläres Erlebnis. Das Ahrntal wartet mit atemberaubenden Touren nahe des Alpenhauptkammes und Bergpanoramen vieler Dreitausender auf (www.faszination-berg.com).

LANGLAUF UND BIATHLON
Der Verbund "Dolomiti NordicSki" ? Europas größtes Langlaufkarussell umfasst rund 1.300 km Langlaufloipen in Südtirol, Osttirol, im Veneto und in Friaul Julisch Venetien. Das grenzüberschreitende Langlaufnetz gilt als schneesicher ist mit einem Skipass befahrbar. Mit mehr als 300 km und vier Langlaufgebieten hat die Region Kronplatz Anteil an Dolomiti NordicSki: Antholzertal, das Gsieser Tal/Welsberg/Taisten, Tauferer Ahrntal und St. Vigil in Enneberg. Ein Highlight mit Aussicht ist die Höhenloipe am Würzjoch. . Antholzertal: Im idyllischen Seitental des Pustertales inmitten des Naturparks Rieserferner-Ahrn führen präparierte Loipen durch Wälder, über den vereisten Antholzer See bis zum Fuß des Staller Sattels. Das berühmte Biathlonzentrum ist Schauplatz hochkarätiger Sportveranstaltungen. Gsieser Tal/Welsberg/Taisten: Der weite, sonnige Talboden mit 40 km Loipen ist ein Geheimtipp für Freunde des nordischen Wintersports. Je nach Schneelage sind auch Taisten und Welsberg auf Skiern sowie die Anschlussstrecke zur Pustertaler Ski Marathon Loipe erreichbar. Tauferer Ahrntal: 45 km schneesichere Höhenloipen liegen vor einer Kulisse von 80 Dreitausendern rund um Rein, Weißenbach und Kasern. Das Höhendorf Rein auf 1.500 m Höhe verfügt außerdem über ein neugebautes Langlaufzentrum mit Skiverleih, Schule und Duschmöglichkeiten, Kasern kann mit einer Schießstandanlage für Biathleten sowie mit Skiverleih- und Servicestelle aufwarten. St. Vigil in Enneberg: Auf der 24 km langen, benutzbaren Loipe gleitet man vom Dorfrand skatend oder klassisch in den Naturpark Fanes-Sennes-Prags hinein. Dank verschiedener Schleifen und Abkürzungen kann die Strecke der individuellen Kondition angepasst werden. Immer dabei: das herrliche Dolomiten-Panorama.

RODELN
Mehr als 30 Rodelbahnen locken mit urigen Hütten und schneidigen Abfahrten, drei davon an bestimmten Wochentagen auch nachts bei Flutlicht: die Rodelbahn Korer in Bruneck/Reischach, Cianross in St. Vigil in Enneberg und die Rodelbahn am Klausberg. Bei allen dreien gelangen die Schlittenfahrer mit einer Kabinenbahn an den Startpunkt. Mit Schildern an den Rodelbahnen und Aufstiegsanlagen, Plakaten und Flyern wird auf die Regeln für ?Sicheres Rodeln" aufmerksam gemacht. Zu den zehn Regeln für Rodler gehören zum Beispiel:

Rücksicht und verantwortungsvolles Verhalten
Kontrollierte Geschwindigkeit und den Verhältnissen angepasste Fahrweise
Helmpflicht für Kinder bis 14 Jahre
Ein Sicherheitsabstand von mindestens 8 m
Erhöhte Vorsicht bei Kreuzungen mit Wanderwegen und Skipisten
Nur an übersichtlichen Stellen überholen oder anhalten
Niemals mit dem Kopfvoraus rodeln
Rodeln auf Skipisten ist verboten, für den Aufstieg nur die vorgesehenen Wege nutzen
Bei Sturz enge Stellen schnell verlassen, Rodel festhalten, Unfallstelle sichern, Verletzen helfen
Gute Schuhe mit rutschfestem Profil, evtl. Spikes verwenden.

EISKLETTERN
Der Winter ist keine Kletterpause, wie der junge Alpinist Simon Gietl mit seiner Winterüberschreitung der Drei Zinnen beeindruckend gezeigt hat. Zudem lässt die Winterkälte zusätzliche Herausforderungen für Kletterfreunde entstehen ? gefrorene Wasserfälle und künstliche Eisklettertürme. Das Tauferer Ahrntal ist ein Geheimtipp für Eiskletterer, die auf 18 Eisfällen verschiedener Schwierigkeitsgrade ihr Können erproben können. Ideal zum Einklettern auf Eis wie auch für Geübte ist zum Beispiel der Angerer Eisklettergarten in Rein in Taufers, eines der bekanntesten Eiskletterreviere in Südtirol. Als mittelschwer gilt der Franziskus Eisfall bei Sand in Taufers, in die schwere Kategorie ist der Koflerbach Eisfall eingeordnet, bei dem mehrere Eisstufen zu überwinden sind.

Eisklettertouren im Ahrntal
Für Anfänger ist unbedingt die Einschulung und Begleitung durch einen Eiskletterführer wie Simon Gietl zu empfehlen, der auch die notwendige Ausrüstung zur Verfügung stellen kann. Die Alpinschule Pustertal bietet alpine Kombikurse für das Klettern in Fels und Eis an.

PARAGLIDING
Mit einem 360° Panoramablick ist der Kronplatz ein attraktives Flugrevier, in dem man sich auch ohne Pilotenschein den Traum vom Fliegen erfüllen kann. Am Paragliding-Schirm hebt man mit einem erfahrenen Tandempiloten ab, um über das Pustertal zu schweben und ein wunderbares Flugerlebnis zu genießen ? auch im Winter!

EINKEHRSCHWUNG
Für gemütliche Pausen und zünftiges Après Ski haben die Wintersportler am Kronplatz die Wahl unter rund 30 Hütten und Bergrestaurants. Die berühmten Knödel, die Hüttenwirt Alex auf der Oberegger Alm serviert, sind für viele Skifahrer und Snowboarder ein Höhepunkt ihres Skitages. Wer ausgezeichnete ladinische Küche probieren will, ist in der Ücia Picio Pré an der richtigen Adresse. Eine gelungene Kombination von alpinen und mediterranen Gerichten steht in der Lorenzi Hütte auf dem Menüplan. Eine der beliebtesten Après Ski Locations Südtirols ist das K1 an der Talstation Reischach. Die Skihütte Graziani direkt an der Piste bietet auch Übernachtungsmöglichkeiten an. Im Skigebiet Speikboden ist der Schüsslerhof ein guter Tipp für Genießer, die traditionelle und hausgemachte Gerichte schätzen und in einen echten Südtiroler Bauernhof einkehren wollen. Direkt neben dem Almbodenlift in der Klausberg Skiarena liegt das Almbodenrestaurant, wo unter anderem Milch, Butter und Buttermilch sowie der gute Ahrntaler Graukäse aus heimischer Produktion serviert werden. Ein weiterer kulinarischer Geheimtipp ist die Kristall Alm am Klauberg. Auf 1.600 m Höhe verwöhnt das Restaurant seine Gäste mit einer Mischung aus unverfälschten, ursprüngliche kulinarische Traditionen und mediterranen und internationalen Einflüssen.

APRÈS-SKI
Wer nach dem Wintersport gerne feiert, kehrt am Kronplatz zum Beispiel im K1 oder in der Gigger Alm ein, auch die Tenne in Reischach und das Après Ski Lokal Gassl an der Talstation Olang sind beliebte Treffpunkte. Im Skigebiet Speikboden trifft man sich nach einem Skitag im Ahris, im Skigebiet Klausberg steuert das Partyvolk den Hexenkessel und das Skihaus an.

FAMILIENFREUNDLICHER WINTERURLAUB
Übersichtliche, sanfte Pisten, sichere Aufstiegsanlagen wie der ?Croni-Express" speziell für Kinder, professionelle Skischulen und Skikindergärten sind wichtige Faktoren für einen gelungenen Skiurlaub mit Kindern. So gehören zum Beispiel am Kronplatz 50% der Pisten zur blauen Kategorie. Überwiegend breite Pisten machen auch den Speikboden zu einem familiären Skigebiet, in der Skiarena Klausbeg garantieren Pisten in allen Schwierigkeitsgraden abwechslungsreiches Skivergnügen für die ganze Familie.

In allen drei Skigebieten haben die Skischulen für jede Altersgruppe entsprechende Kurse im Programm, von den jüngsten Skizwergen über die Jugendlichen bis zu den Erwachsenen. Betreuungs-Angebote für Kinder ermöglichen den Eltern entspanntes Skivergnügen.

Sicherer Skispaß in den Skikindergärten, Safety Parks und Sportzonen

Der Kronplatz Funpark bei der Talstation Reischach ist ein ideales Übungsgelände Skianfänger, die im Skikindergarten von professionellen Skilehrern unterrichtet werden. Rodeln, Ski Bob fahren und Tellerrutschen machen den Kindern in den Skipausen viel Spaß. Im Restaurant Dolasilla können sich die Eltern in Ruhe stärken, während sich die Kleinen auf dem Indoor Spielplatz austoben.

Auf dem Gipfel des Kronplatz liegt die Croniworld mit Zauberteppich und Kinderschloss. Im Kinderrestaurant ?Kroni" können Kinder im Alter von 18 Monaten bis 12 Jahren der Obhut liebevoller Kinderbetreuerinnen anvertraut werden. Die Skischule bietet ein vielfältiges Kursprogramm, auch mit Mittagsbetreuung an.

Im Kids Safety Park, einem Teilstück der Piste Olang 2 lernen die Kinder auf einem Übungsgelände mit Slalomparcours, Steilkurven und Tunnels spielerisch das sichere Verhalten auf der Skipiste.

Der playgroundSNOW befindet sich auf der Pedagà-Piste in St. Vigil in Enneberg. Der mit Freestyle-Elementen ausgestattete Park richtet sich an die jugendliche Zielgruppe, an Könner und Einsteiger, die von Skilehrern im sicheren Umgang mit den Freestyle-Elementen unterrichtet werden. Cooler Sound und Chill-Möbel sind kennzeichnend für die Chill-Area.

Wintersportzone Panorama direkt am Waldrand zwischen Mitterolang und Oberolang mit zwei Zauberteppichen (einer für die ganz kleinen Skifahrer), Kinder-Skipiste, Rodelpiste und Reifen-Spaßbahn.

Sportzone Pfalzen mit Zauberteppich zur Ski- und Rodelpiste, Eislaufplatz, Einstieg in die vier km lange Loipe (skating und klassisch).

Die Kinderskiwelt Klausiland im Skigebiet Klausberg begeistert die Kinder mit Attraktionen wie Zauberteppich, Klausi-Express, Schnee-Iglu, Rutschbahnen, Hexenslalom und der Klausiburg. Kinder werden von 9 bis 16 Uhr betreut, das Mittagessen und 1,5 Stunden Skikurs sind dabei inklusive. Die Dino Fun Line führt Kinder und Freestyle-Neulinge auf einen Parcours mit Steilkurven und kleinen Boxen durch die Welt der Dinosaurier.

Familienhit Alpine Coaster
Der Klausbergflitzer, die längste Alpenachterbahn Italiens, liegt gleich neben der Bergstation der Skiarena Klausberg und ist auch im Winter in Betrieb. Kleine Sprünge, 360-Grad-Kreisel und Schanzenkurven bringen das Adrenalin in Wallung. Kinder ab vier Jahren dürfen im Alpine Coaster mitfahren, bis zum sechsten Geburtstag fahren sie gratis.

Snowtubing
Snowtubing kann jeder - die Ansprüche an Ausrüstung und Fahrtechnik sind überschaubar, der Spaß ist dafür umso größer. In einem großen Schneereifen den Hang hinunter zu rutschen ist ein Vergnügen für große und kleine Schneefans ? auch abends bei Flutlicht.
Hier geht's zum Snowtubing:

Kronplatz Funpark - Bei der Talstation Reischach können ?Tubes" ausgeliehen werden.
Wintersportzone Panorama zwischen Mittel- und Oberolang

NATURERLEBNISSE IM WINTER
Sagenhaft und wunderschön - UNESCO Welterbe Südtiroler Dolomiten
?Überragende Naturerscheinungen, Gebiete von außergewöhnlicher Naturschönheit und ästhetischer Bedeutung" sind würdig, zum Welterbe erklärt zu werden. Im Jahr 2009 wurden die Südtiroler Dolomiten wegen ihrer landschaftlichen Einzigartigkeit und ihrer geologischen und geomorphologischen Besonderheiten in die Welterbeliste eingetragen. Den besonderen Eigenschaften des Dolomitgesteins ist die berühmte Enrosadira, das prachtvolle Farbenspiel der ?Bleichen Berge" im Morgen- und Abendlicht, zu verdanken. Auch im Winter, wenn Schnee und Eis die Zinnen und Grate in vereiste Feenschlösser verwandeln, ist das Alpenglühen ein beeindruckendes Erlebnis.

Drei Naturparks
Auf dem Gebiet der Region Kronplatz liegen drei der sieben Naturparks Südtirols, Fanes Sennes Prags und Puez Geisler in den Dolomiten, sowie der Naturpark Rieserferner-Ahrn im Bereich der Zentralalpen. Die Naturparkhäuser informieren die Besucher über den achtsamen Umgang mit der Natur und über die Besonderheiten der jeweiligen Region.

Im Naturparkhaus Rieserferner-Ahrn in Sand in Taufers zeigt ein dreidimensionales Relief Berge, Seen und Wasserfälle, Hütten und Wege. Auch die Entstehungsgeschichte und der Aufbau der Berge werden veranschaulicht. In Kasern stehen das Ahrntal, seine Vielfalt und Geschichte sowie das Leben der Menschen im Mittelpunkt.

Das Naturparkhaus Fanes-Sennes-Prags in St. Vigil informiert über die Entstehungsgeschichte der Dolomiten und über das Almwesen. Die Lebenswelt der Höhlenbären, deren fossile Knochen im Naturpark entdeckt wurden, schildert die Nachbildung der Conturineshöhe.

Pferdeschlitten- und Kutschenfahrten
Im Pferdeschlitten durch verschneite Landschaft zu fahren, ist für viele der Inbegriff eines romantischen Wintererlebnisses. Besonders wenn man nachts unterwegs ist und sich warm eingepackt gegenseitig die funkelnden Sterne zeigen kann. Mehrere Pferdehöfe bieten Schlitten- und Kutschenfahrten sowie winterliche Ausritte an.

Reiterhof Tolderhof in Olang
Gestüt Wiedenhof in Terenten
Herbert's Reitstall in Luttach
Obergruberhof in St. Peter

Mountain-Iglu auf dem Speikboden
Auf dem Speikboden im Tauferer Ahrntal herrschen im Winter ideale Bedingungen, um auszuprobieren, wie sich eine Nacht im Inuit-Style anfühlt. Die urigen Mountain Iglus stehen in der Nähe der Bergstation der Speikboden-Liftanlage und können vier Gäste beherbergen. Zu den Leistungen rund um eine Nacht im Iglu gehören die Betreuung durch einen IgluGuide während des Aufenthaltes, die Berg- und Talfahrt mit der Speikboden Gondelbahn, ein warmer Expeditions-Schlafsack mit Hygiene-Inlay und Verpflegung. Am prasselnden Lagerfeuer gibt es zur Begrüßung einen Iglutrunk.

TRADITION UND ALLTAGSKULTUR
Ladinische Sprache und Kultur in der Region Kronplatz
Die Region Kronplatz beheimatet neben Menschen deutscher und italienischer Muttersprache eine ganz besondere Sprachgruppe: die Ladiner. Ihre Siedlungsgebiete am Beginn des Gadertals in den Gemeinden St. Vigil im Enneberg und St. Martin in Thurn sind Teil der Sprach- und Kulturregion Ladinien, welche sich aus dem Gader- und Grödnertal, sowie Teilen des Fassatales und Buchenstein zusammensetzt.

Ladinisch (?Ladin") ist eine eigenständige romanische Sprache, die sich aus dem Volkslatein entwickelt hat, das gegen Ende des römischen Reiches in den Alpen gesprochen wurde. Auch die Sprache der Räter, die schon vor den Römern hier siedelten, hat ihre Spuren hinterlassen. Verwandte Sprachen werden übrigens im Friaul und im Schweizer Kanton Graubünden gesprochen. Die Ladiner verbindet ein enges Band mit ihrer Heimat, Sprache, Kultur und Tradition werden mit Stolz gepflegt und weitergegeben. Im Landesmuseum für ladinische Kultur im Schloss Thurn in St. Martin in Thurn sind Geschichte, Sprache, Archäologie, Wirtschaft und Kunsthandwerk Ladiniens dokumentiert.

Glücklich leben in Bruneck
Am Fuß des Kronplatz liegt Bruneck, die Perle des Pustertales. Hier leben übrigens die glücklichsten Bürger Italiens, wie die Studie ?Centro Studi Sintesi" herausgefunden hat. Bruneck weist unter Italiens Kleingemeinden die höchste Lebensqualität auf, untersucht wurden unter anderem Bildungs- und Kulturangebote, Umweltschutz, Wirtschaft, Wohlstand und Bürokratieabbau. Einheimische wie Gäste fühlen sich in dem Städtchen ausgesprochen wohl, denn der Ort hat viele Besonderheiten zu bieten: Eine bezaubernde Altstadt und eine der schönsten Einkaufsstraßen Südtirols zum Flanieren und Einkaufen, viel Geschichte und Kultur. Und wo sonst kann man im Winter von der Eisenbahn direkt in die Gondel ins Skigebiet umsteigen?

Brunecker Weihnachtsmarkt
Einheimische Spezialitäten, wie Pustertaler Erdäpfel und ?Plattlan" mit Kraut sind auf dem Brunecker Christkindlmarkt die köstlichen Alternativen zu Bratwurst & Co, die sonst übliche Verpflegung auf Weihnachtsmärkten. Die Stände im Tschurtschenthaler Park bieten ein außergewöhnliches Sortiment an Südtiroler Qualitätsprodukten und altüberliefertem Handwerk an. Heimische Musikgruppen, Schulchöre, Brauchtums-Veranstaltungen wie der Nikolaus-Umzug, ein Kinderprogramm und ?Weihnachtswerkstätten" begleiten den stimmungsvollen Christkindlmarkt. So können Besucher lernen, wie man Adventskränze bindet oder ?Niggilan" bäckt, eine traditionelles Gericht der ?Puschtra Kuchl". Der Markt wird Ende November eröffnet und dauert bis zum Festtag der Heiligen Drei Könige.

Tauferer Advent
Romantische Adventszeit in Sand in Taufers

Weihnachten im Weihnachts-Zauberwald beim Reinbach-Wasserfall in Bad Winkel von 15:00 bis 19:00 Uhr
Weihnachtsmarkt in den Iglus am Speikboden von 10:00 bis 16:00 Uhr.
und auf der Burg Taufers von 13:00 bis 18:00 Uhr
Zeiträume: 01.-02.12.18 / 08.12 - 09.12.18 / 15.12 - 16.12.18 / 22.12 - 23.12.18 / 29.12 - 30.12.18

 

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 764 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
91754 Besucher