.

THE CHEDI ANDERMATT
LÄSSIGER 5-STERNE-LUXUS IM AUFSTREBENDEN BERGDORF

THE CHEDI ANDERMATT

Alpin, asiatisch, anders - Stararchitekt Jean-Michel Gathy hat mit The Chedi Andermatt eine architektonische Ikone in den Schweizer Alpen geschaffen. Auf 1'447 Metern über Meer trifft asiatisches Flair auf lässige Eleganz. Das offene Design und die grosszügigen Räumlichkeiten spiegeln eine ungezwungene Form der Gastlichkeit wider. Fünf ausgezeichnete Restaurants und Bars sowie ein 2'400 Quadratmeter grosser Spa machen das Deluxe-Hotel zu einem Ort der Erholung und des Genusses, ganz ohne steifes 5-Sterne-Korsett. Aussergewöhnliche Signature Experiences lassen den Aufenthalt zu einem Erlebnis werden. Leger und einzigartig präsentiert sich The Chedi Andermatt mit seinen 123 Zimmern und Suiten als Herzstück des aufstrebenden Bergdorfes Andermatt.
www.thechediandermatt.com

Comeback eines Bergdorfs:
Eintreten, durchatmen, abschalten: Das Wort «Chedi» bedeutet auf Thailändisch «Tempel» - und genauso aufgehoben und himmlisch getragen sollen sich die Gäste des 5-Sterne-Deluxe-Hotels fühlen. Ein Ort der Ruhe und inneren Einkehr, eingebettet zwischen dem imposanten Gemsstock und der sagenumwobenen Schöllenenschlucht. Inmitten des Urserntals und von Zürich, München und Mailand über drei Alpenpässe gut erreichbar, hat sich Andermatt in den vergangenen Jahren im In- und Ausland zur Insider-Adresse in den Schweizer Bergen entwickelt. Kleine Boutiquen, urige Cafés, coole Après-Ski-Bars und neue Restaurants lassen das ehemals verschlafene Bergdorf mehr und mehr zur beliebten Ganzjahresdestination anspruchsvoller Reisender werden, die das Ursprüngliche suchen. Die kleinen Gassen und historischen Häuser haben sich ihre Authentizität und ihren Charme bewahrt; Wasserfälle, Bergseen und mehr als 180 Pistenkilometer machen die Region zu einem Paradies für Wanderer, Biker und Skifahrer. Mit der Pistenverbindung von Andermatt und Sedrun ist das grösste Skigebiet der Zentralschweiz entstanden. The Chedi Andermatt bietet mit seinen Ski-Butlern und dem «Magic Belt», der die Gäste fast direkt vom Hotel zum Skilift transportiert, ein Ski-in/Ski-out-Erlebnis der Extraklasse.

Alpine Zen-sation:
Im The Chedi Andermatt schlafen die Gäste mit Om-Faktor. Bereits beim Einchecken fühlt man sich nach Fernost versetzt, wenn man mit einem anregenden Tee aus Zitronengras und Pfefferminze begrüsst wird und dabei die eleganten Orchideen erblickt. Viel Holz und Naturstein, kombiniert mit drei Meter hohen Decken und einem reduzierten Design, schaffen auch in den 123 Zimmern und Suiten eine Symbiose aus asiatischer und alpiner Kultur. Panoramafenster holen die Natur ins Haus, ein flackerndes Kaminfeuer schenkt Wärme und Geborgenheit, weiche Kaschmirdecken und Ledersessel laden zum Cocooning de luxe ein. Mit Leder bezogene Wände, Nischen zum Zurückziehen und Chaiselongues aus Samt sorgen in den öffentlichen Bereichen für Zen-Flair und lassen den Grossstadtpuls automatisch ruhiger schlagen. Von der Lounge gleitet der Blick über den Pool, das offene Design und viel Glas geben dem Qi genügend Raum, ungehindert zu fliessen. Asiatisch inspiriert ist auch der 2'400 Quadratmeter grosse The Spa and Health Club. Bei einer Thai-Style-Massage oder in der Tibetian Relaxation Lounge können die Gäste vom stressigen Alltag abschalten. Gebetssäulen aus Granit und Buddha-Statuen entführen nach Asien, ohne dass man zwölf Stunden im Flieger sitzen muss.


  • Nachhaltigkeit in der DNA:
    Umgeben von Bergen, Wäldern und Wiesen haben sich Andermatt und The Chedi Andermatt ganz der Natur verschrieben. Das Gebäude mit der charakteristischen Holzfassade wurde im Minergie-Standard erstellt, der gesamte Strom stammt aus Wasserkraft ? somit schont das Hotel wertvolle Ressourcen und arbeitet besonders nachhaltig. Die Wärmeversorgung erfolgt durch ein Holzschnitzelkraftwerk. Der umsichtige Umgang mit der Umwelt zieht sich wie ein roter Faden durch das Haus. Im The Spa and Health Club verschönern die Naturprodukte von Tata Harper, deren bio-zertifizierte Inhaltsstoffe von der eigenen Farm stammen. Bei der Linie Omorovicza liegt der Fokus auf Mineralien, die aus Thermalwasser gewonnen werden. Natürlichkeit wird auch in den Zimmern und Suiten grossgeschrieben. Sie sind mit handgefertigten Betten von Hästens ausgestattet. Der schwedische Hersteller verwendet ausschliesslich Naturmaterialien wie Rosshaar und steht für höchste Qualität. Nach einem langen Tag an der frischen Bergluft garantieren die luxuriösen Matratzen einen tiefen und erholsamen Schlaf. Der grüne Gedanke endet jedoch nicht vor der Zimmer- bzw. Haustür: Vor Kurzem hat der erste elektrische SUV die Fahrzeugflotte des Hotels ergänzt. So können die Gäste auf Wunsch besonders emissionsarm an- und abreisen.

    Genusswelten:
    Im The Chedi Andermatt darf der Spruch «alles Käse!» für einmal wörtlich genommen werden. Wartet das Hotel doch mit einer Attraktion auf, die ihresgleichen sucht: Zwischen den vier Showküchen des mit 14 GaultMillau-Punkten ausgezeichneten The Restaurant thront der fünf Meter hohe The Cheese Tower aus Glas, in dem die Hotelgäste mehr als 40 verschiedene regionale und nationale Delikatessen kosten können ? immer der Nase nach. Nur warm anziehen sollte man sich: Die Temperatur im The Cheese Tower beträgt lediglich fünf Grad. Ein weiteres Erlebnis wartet in der The Cigar Library, für welche die 26-jährige Barmanagerin Marie Gerber zuständig ist. Mehr als 300 Formate können bei schummrigem Licht zum Tabak-Einzelhandelspreis genossen werden. Dazu werden feinste Tropfen serviert. Wurde die Weinkarte der The Wine Library doch zum zweiten Mal in Folge zur besten der Schweiz gekürt. Getoppt wird diese Ehrung nur vom The Japanese Restaurant, welches auch Gästen von ausserhalb offen steht. Unter der Ägide von Dietmar Sawyere, der bereits in den Londoner Nobelhotels Savoy und Dorchester in der Küche stand, wurde das Restaurant mit einem Michelin-Stern und 16 GaultMillau-Punkten geadelt. An der Sushi- und Sashimi-Bar wählen die Gäste ihr Lieblingsmenü aus feinsten Fischkreationen, die Getränkekarte umfasst stolze 99 Sake-Positionen. Der hotelinterne Japaner hat seit Dezember 2019 einen hochkarätigen Ableger auf dem Andermatter Hausberg «Gütsch». The Japanese by The Chedi Andermatt mit seinen 14 (im Sommer) und 15 (im Winter) GaultMillau Punkten, befindet sich auf 2.300 Meter Höhe in unmittelbarer Nähe zur Bergstation Gütsch-Express und besticht im wahrsten Sinne des Wortes durch High Cuisine wie Shidashi Bent?, Omakase, Kaiseke, Sushi und Tempura. Wesentlich bodenständiger, dafür besonders gemütlich geht es im Pop-up-Restaurant im The Courtyard zu. Im Winter verwandelt sich die Wasserfläche in den The Ice Rink. Nach dem Rundendrehen warten im The Chalet köstliche Käsefondues und Raclettes. Reservieren lohnt sich: Es stehen nur dreissig Plätze zur Verfügung.

    Signature Experiences:
    Die Globalisierung macht das Leben immer schnelllebiger. Je mehr Mails und Telefonate wir täglich beantworten, umso wichtiger wird es, die wertvolle Freizeit mit «Quality Time» zu füllen. Und die besteht vor allem aus Unternehmungen, die zu Erinnerungen werden. Aus diesem Grund bietet The Chedi Andermatt das ganze Jahr über besondere Signature Experiences an, welche alle Sinne ansprechen. Das Urserntal zu Fuss oder auf vier Rädern entdecken: Bei einem Herbal Hike wandern Gäste durch die faszinierende Bergwelt und erfahren, welche heilenden Kräuter in den Alpen wachsen. Oder einmal einen eigenen Alpkäse herstellen? Dann lohnt sich der Besuch einer ursprünglichen Käserei, wo man sich in die Geheimnisse von Stanser Schafmutschli und Gottardo einführen lässt. Sportlicher geht es beim Mountain Boot Camp Retreat zu. Die Gäste erleben an fünf Tagen eine einzigartige Kombination aus intensivem Training, gesunder Ernährung und Entspannung. Anschnallen sollte man sich bei der Panoramafahrt mit einem 1951 Willys Militär-Jeep, der auf geheimen Militärwegen unterwegs ist. Egal für welche Experience sich die aktiven Gäste entscheiden - The Chedi Andermatt ist das ganze Jahr ein Erlebnis für Entdecker.


    The Chedi Andermatt Road Book:
    Erkunden Sie vielfältige und abwechslungsreiche Landschaften, von saftig blühenden Wiesen über grüne Wälder bis zu bizarren Felsformationen, alpinem Hochgebirge und Gletschern. Die Ferienregion Andermatt liegt inmitten der Schweizer Alpen, umgeben von acht beeindruckenden Alpenpässen. Eine Passfahrt an sich ist schon ein Erlebnis, doch wer sich die Zeit für einen luxuriösen Pit Stop im The Chedi Andermatt nimmt, wird von der ungewohnten Liaison von alpinem Chic und asiatischem Ausdruck verzaubert.

    Ob auf der historischen Tremola oder der neuen Passstrasse, entdecken Sie den sagenumwobenen Gotthard-Pass, welcher Hospental im Urserntal mit Airolo im Kanton Tessin verbindet. Der Aufschwung des Passes begann im 13. Jahrhundert, als mit dem Bau der Teufelsbrücke die wilde Schöllenenschlucht vor Andermatt überwunden werden konnte. Nachdem der Saumweg immer weiter ausgebaut wurde, entwickelte er sich rasch zu einem der bedeutendsten Alpenübergänge. Auch heute noch ist der Gotthard zusammen mit seinem Strassenund Bahntunnel wohl die wichtigste Nord-Süd-Verbindung für die Schweiz und Europa. Entdecken Sie den Gotthard-Pass und noch weitere 7 Alpenpässe mit dem The Chedi Andermatt Road Book.


    Kontakt:

    THE CHEDI ANDERMATT
    Gotthardstrasse 4
    CH-6490 Andermatt
    Schweiz
    T +41 (0)41 888 74 88
    F +41 (0)41 888 74 99

    E-Mail:
    info@chediandermatt.com
    Web:
    www.chediandermatt.com

    Dieser Artikel wurde bereits 199 mal angesehen.

    Powered by Papoo 2016
    207288 Besucher